Wir suchen nach

Bioinformatician/Computational Biologist (40 h/week)

Das Institut     
Das Europäisches Institut für translationale Onkologie, Prävention und Screening (EUTOPS) ist ein neues Forschungsinstitut an der Universität Innsbruck, das vom Land Tirol unterstützt und von Prof. Martin Widschwendter geleitet wird, der auch eine Professur am University College London und eine Gastprofessur am Karolinska Institutet in Stockholm innehat. Unser Forschungsschwerpunkt liegt auf der Identifizierung und Validierung epigenetischer Signaturen für die individualisierte Prävention, Risikovorhersage und Früherkennung von Krebs nach den Prinzipien der P4-Medizin (prädiktiv, präventiv, personalisiert und partizipativ).

Wir begrüßen Bewerber aus der Ukraine.

Die Rolle und was Sie zu einem idealen Kandidaten macht   
Sie werden Teil eines kleinen Teams von Bioinformatikern/Computational Biologists sein, die an einer Vielzahl von Projekten im Bereich der Vorhersage von Krebsrisiken und der Prävention arbeiten. Die Stelle wird zunächst für 1 Jahr angeboten.

Wir legen großen Wert auf Teammitglieder, die in der Lage sind, selbständig zu arbeiten, Eigeninitiative zu zeigen und eine "Kann-Einstellung" zu haben. Im Einzelnen umfasst die Aufgabe Folgendes: 
- Anwendung bestehender und/oder neu entwickelter Tools für die Verarbeitung von Illumina EPIC-Array-, Genomsequenzierungs-, Einzelzell-RNA-Sequenzierungs- und RT-PCR-Daten.
- Statistische Datenanalyse und Interpretation/Visualisierung der Ergebnisse.
- Entwicklung neuer Methoden und Arbeitsabläufe für die Speicherung, Verarbeitung und Analyse der oben genannten Daten.
- Enge Zusammenarbeit mit dem gesamten Team, einschließlich anderer Bioinformatiker/Computational Biologists und Biologen im Nasslabor
- Präsentation von Forschungsergebnissen auf nationalen und internationalen Konferenzen und Kongressen.

Ihr Profil:        

- Abgeschlossene Doktorat in Bioinformatik/Computational Biology/Biostatistik oder einem verwandten quantitativen Bereich (z. B. Mathematik, Statistik, Physik) mit Interesse an biologischen Forschungsfragen.
- Erfahrung mit der Arbeit in einem Forschungsumfeld und nachweisliche Veröffentlichungen.
- Erfahrung in der Verwaltung großer (epi)genetischer und phänotypischer Datensätze.
- Erfahrung mit der Erhebung und Analyse epidemiologischer Daten.
- Wünschenswert wären außerdem: die Fähigkeit, in R, Shell und/oder BASH zu arbeiten, Erfahrung mit der Analyse von Einzelzellsequenzierungsdaten, Erfahrung mit Datenmanagement oder Github.
- Hervorragende zwischenmenschliche und kommunikative Fähigkeiten und ein Engagement für die Zusammenarbeit in der Forschung. 
- Ausgezeichnete Teamarbeit und Interaktion und Kooperation in Projektgruppen. 
- Hervorragende organisatorische Fähigkeiten und Zeitmanagement mit der Fähigkeit, selbständig zu arbeiten, präzise zu arbeiten und Prioritäten zu setzen, um Ziele und knappe Fristen einzuhalten.
- Gute Beherrschung der deutschen und englischen Sprache (mit der Bereitschaft, bei Bedarf deutsche Sprachkenntnisse zu erwerben).

Dieser Projektmitarbeiter (ProjektmitarbeiterIn) bezieht ein Mindestbruttogehalt von €4,061/Monat (14x) bei 40 h pro Woche, mit erfahrungsgerechtem Gehalt.  Darüber hinaus bietet die Universität Innsbruck ihren MitarbeiterInnen und MitarbeiterInnen viele attraktive Zusatzleistungen an. (https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/index.html.en).

Die Universität Innsbruck strebt einen höheren Anteil weiblicher MitarbeiterInnen an und fördert daher aktiv Bewerbungen von qualifizierten Frauen, insbesondere für wissenschaftliche Positionen. Im Falle einer Unterrepräsentation werden Frauen mit gleichwertigen Qualifikationen bevorzugt beschäftigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (inkl. Anschreiben und Lebenslauf) an Dr. Julie Bennett (julie.bennett@uibk.ac.at) bis Montag 17 Oktober.  Formelle Bewerbungen sollten ein Anschreiben und einen Lebenslauf enthalten. Informelle Anfragen können an Univ. Prof. Dr. med. Martin Widschwendter (Martin.Widschwendter@uibk.ac.at) oder Dr Chiara Herzog (chiara.herzog@uibk.ac.at) gerichtet werden.

Lernen Sie mehr über das EUTOPS Institut

Leitung

Martin Widschwendter ist Professor für Krebsprävention und -Screening und Direktor des European Translational Oncology Prevention and Screening (EUTOPS) Institutes.

Das Team

Finden Sie heraus, wer zu unserer Vision beiträgt.

Kooperationen

Lernen Sie unsere Kooperationspartner kennen.

Publikationen

Lesen Sie unsere wissenschaftlichen Publikationen.

Stellenangebote

Wir sind immer an neuen talentierte Teammitglieder interessiert.